Sind Linkshänder im Vorteil? — derStandard.at | Nachrichten, Kommentare & Community