Statements zu Beth Ditto

Hier ein paar Impressionen falls es noch Dicke auf der Welt gibt – ob selbstverschuldet oder nicht – die Selbstvertrauen haben. Umso idealer finde ich die Kommentare da ich so ziemlich den Massen von Beth Ditto entspreche (wenn auch erst nach mehreren Auf und Abs):

Zu einem Artikel von Beth Ditto finde ich:

Klamottenkarl sagt:
Helmpflicht für die Dame. Aber nur geschlossener Vollvisierhelm !!!
Bei dem Anblick wird einem ja direkt Frau Beckham wieder sympathisch. Und DAS will wirklich was heissen…

Carstello:Schönheit ist relativ sagt:
Mich erinnert die Frau an das Nilpferd aus der Achterbahn.

Swinger sagt:
Es sollte sich auch im Darkroom wie eine Frau anfühlen.

Lisamaus sagt:
unterschicht = dick
oberschicht = dünn

so einfach ist das heutzutage. deshalb ist auch beides völlig in ordnung. lasst die dicken dick bleiben und immer dicker und fetter werden, sollen sie doch. ich für meinen teil bleibe dünn.

Nilpferd sagt:
„Beth Ditto ? dick, lesbisch, ein neues Sexsymbol!“

Mmpf…vielleicht im nächsten „Playboy für Nilpferde“ oder in Afrika, wo man Schatten braucht. Ansonsten – nee danke…!
Außerdem ist die Tante nicht dick, sondern FETT.

Anais sagt:
Fühlt sich nicht gut an, diese teigige Masse. Riecht auch nicht besonders.Man sollte bei deren Anblick „Dicke“ von Marius Müller-Westernhagen hören. Aber das wurde ja indiziert, damit sich fette Pommes und Cola gut verkaufen. Würg.

nate sagt:
ihre musik, naja, dadrüber kann man streiten. aber wenn man die musik mag, muss man sich die dame da oben ja nicht gleich ansehen, auch wenn einem kaum etwas anderes übrig bleibt, bei der masse

Schön zu sehen was manche Menschen wohl von mir denken wenn sie mich auf der Strasse sehen. Sehr schön.
Bin ich emotional autoaggressiv wenn mich diese Kommentare schmerzen und gleichzeitig auf wohlige Art bestätigen?

One thought on “Statements zu Beth Ditto”

  1. tut mir ja leid wen ich in uraltthemen kommentare setze, aber wat raus muss das muss.

    ich les sowas auch des öfteren (bleibt einem wenig über wen man msn oder der gleichen hat)
    und ich hab dabei ein gefühl, ich kanns gar nicht beschreiben, unverständnis für soviel dummheit und oberflächlichkeit, hass, wut, aber irgendwie spornt es mich auch an meinen weg weiter zu gehn, irgend wann nichtmehr als menschenmüll angesehen zu werden, nichtmehr auf der aller letzen stufe des menschscheins stehen zu müssen.

    ich mein sogar hässliche dumme ungewaschene harzIV empfänger für die das rtl nachmittagsprogramm als „kulturel wertvoll“ und „anspruchsvoll“ ist stehen in der gesellschaftlichen ordnung noch über dicken menschen. ich würde mein arsch verwetten, wenn heute die anarchie ausbricht, wären morgen alle dicken tot.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*