Nepal befördert dicke Beamten offiziell nicht mehr

Nepal verordnet seinen Polizisten Diätkuren

Dicke Beamte werden nicht mehr befördert – Yogastunden im Dienstplan: Die Polizei in Nepal will keine übergewichtigen Beamten mehr in ihren Reihen dulden. Die Sicherheitskräfte müssen abspecken, wenn sie sich Hoffnungen auf eine Beförderung machen wollten.

«Wer dick ist, sieht schlimm aus und wird natürlich negativ wahrgenommen. Niemand vertraut ihm», sagte Polizeisprecher Bigyan Raj Sharma. Mit jährlichen Tests solle überprüft werden, ob die Beamten der neuen Richtlinie folgen. «Unser Beruf verlangt, dass wir jederzeit körperlich fit sind», fügte Sharma an.

Jeder der 56’000 nepalesischen Polizisten soll jetzt einen persönlichen Diätplan mit dem angestrebten Body-Mass-Index bekommen. Nach einem Yoga-Trainingslager mit einem indischen Guru sollen regelmässig Yoga- und Fitness-Stunden auf dem Dienstplan stehen.

Ein Wunder wenn man die Dicken nicht bald schon in Kellergewölben wie die damals die Leprakranken zusammentreibt um sie so lange hungern zu lassen bis sie dem gewünschten Idealbild entsprechen.  Wahrscheinlich haben sie Angst die Leute würden sich dann gegenseitig aufessen, so richtig menschlich sehen sie ja nicht mehr aus, also sind dicke Menschen es wahrscheinlich auch nicht….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*