Diäten: Dumm sind sie alle, hier die dümmsten!

Die Hälfte der EU-Bürger leidet an Übergewicht. Die meisten von ihnen haben schon einmal mit Diäten versucht, überflüssige Pfunde zu verlieren. Im Kampf um das beste Abnehmrezept werden die Ideen immer abstruser. Wir nehmen die skurrilsten Auswüchse des Abnehmwahns unter die Lupe. Was glauben Sie: Verhelfen Schlangengift, Blutgruppen-Diät und Babynahrung wirklich zum Wunschgewicht?

Wodka-Diät

Wodka hat in der Tat weniger Kalorien als Rotwein oder Bier. Sienna Miller soll auf diesen skurrilen Diättipp zurückgegriffen haben, als sie sich auf die Rolle der dürren Edie Sedgwick im Film „Factory Girl“ vorbereitete. Dass Alkohol – in welcher Form auch immer – beim Abnehmen hilft, ist jedoch Humbug: Er enthält um ein Vielfaches mehr Kalorien als anti-alkoholische Getränke. Auch auf die Verdauung hat er keinen wesentlichen Einfluss. Um Gewicht zu verlieren, sollten Sie vielmehr auf Alkohol verzichten.

Pink-Diät

Auch diese Strategie hat prominente Anhänger: Mariah Carey ernährte sich angeblich über einen längeren Zeitraum dreimal pro Woche ausschließlich von rosafarbener Nahrung wie Himbeeren, Lachs oder Grapefruit. Diese Lebensmittel sind zwar gesund. Für eine ausgewogenen Ernährung dürfen Getreideprodukte dennoch nicht fehlen. Sie versorgen den Körper mit Ballaststoffen, die beispielsweise für die Verdauung wichtig sind.

Blutgruppen-Diät

Diese ungewöhnliche Diät wurde von Peter D’Adamos, einem Experten für Naturheilkunde, entwickelt. Seine These: Bestimmte Eiweiße lassen das Blut verklumpen und schädigen so den Körper. Je nach Blutgruppe sollen deshalb bestimmte Lebensmittel gemieden werden. Menschen mit Blutgruppe 0 dürfen beispielsweise bei Fleisch und Fisch kräftig zulangen.

Diejenigen mit Blutgruppe A sollten wiederum verstärkt auf vegetarische Kost zurückgreifen. Gesegnet sind Menschen mit Blutgruppe AB. Sie dürfen essen, was sie wollen und setzen dabei angeblich kein Fett an. Viele Ernährungswissenschaftler halten diese Diät jedoch für Unsinn, da das Zusammenspiel von Blutgruppe und Ernährungsweise nicht belegt werden kann.

Bandwurm-Diät

Vor allem Models wird oft nachgesagt, dass sie ihr Gewicht nur deshalb halten, weil sie sich freiwillig einen Bandwurm einsetzen lassen. Klingt unappetitlich – und ist auch gefährlich: Nebenwirkungen wie Schwächeanfälle, Müdigkeit und Muskelschäden sind vorprogrammiert. Selbst Todesfälle hat es schon gegeben.

Schlangengift-Diät

Gift als Schönmacher kennen wir bereits: In der Mittagspause kann man sich mit einem kleinen Piekser von Falten kurieren lassen – Botox macht’s möglich. Doch laut einem Fernsehbericht vom 12. April 2010 (Punkt 12, RTL) kann man sich angeblich auch das Fett wegspritzen lassen. Vier Wochen dauert die Diät, bei der das Gift einer Viper in den Bauch injiziert wird. Und das für teures Geld: Etwa 4.000 Euro pro Behandlung stehen an. Wie das funktionieren soll? Angeblich wird durch die Abwehrreaktionen des Körpers gegen das Gift Energie verbrannt. Dies sorge wiederum dafür, dass Kilos purzeln.

Rauch-Diät

Gescheiterte Nichtraucher halten oft an einem hartnäckigen Gerücht fest, um ihren Rückfall zu rechtfertigen: Seit sie wieder am Glimmstängel hängen, sind die Kilos nur so gepurzelt – ganz von allein!

Sollte Sie das auf dumme Gedanken bringen, müssen wir Sie warnen: Wenn tatsächlich einige Pfunde schmelzen, hält dieser Effekt nicht lange an. Bereits nach wenigen Wochen essen die meisten Raucher wieder ganz normal. Leider lässt dann auch der Jojo-Effekt meist nicht lange auf sich warten.

Babynahrung

Lady Gaga sorgte kürzlich mit ihrer skurrilen Diät-Idee für Aufmerksamkeit: Sie soll sich eine Zeit lang ausschließlich von Babynahrung ernährt haben. Diese Form des Diätwahns ist jedoch weder für Pop-Diven noch für Normalsterbliche besonders von Vorteil: Schließlich verfügen die meisten von uns über gesunde Beißerchen. Sie ermöglichen es uns, Vitamine und andere Nährstoffe auch unpüriert zu uns nehmen. Darüber hinaus kann ein Abnehmeffekt bei dieser Methode nicht nachgewiesen werden.

Rohes Fleisch

Diese Diät könnte aus der Steinzeit stammen: Fleisch und andere Lebensmittel sollen ausschließlich roh gegessen werden. Ob der Effekt darin besteht, dass man aus Ekel einfach weniger verzehrt? Nach Ansicht von Experten ist diese Strategie jedenfalls nicht zu empfehlen. Zu groß ist die Gefahr durch Salmonellen und andere Erreger, die durch den Kochvorgang normalerweise abgetötet würden. Obst und Gemüse dagegen sollten vorzugsweise roh verzehrt werden, da bei großer Hitze wertvolle Nährstoffe zerstört werden.

Fazit

Ob Diäten nun modern, skurril oder traditionell sind – allgemein sind sie nach Ansicht von Ernährungswissenschaftlern nicht zu empfehlen. Nach absehbarer Zeit geht man wieder zur gewohnten Ernährungsweise über. Ein langfristiger Abnehm-Effekt lässt sich dadurch nicht erhalten. Schlimmer noch: Meist schlägt der Jojo-Effekt bereits nach wenigen Tagen zu und wir wiegen mehr als vor der Diät.

Doch es gibt auch eine gute Nachricht: Die strengen Regeln, durch die die meisten Diäten Erfolg versprechen, sind gar nicht nötig. Um ein gesundes Gewicht zu halten, sollte man essen, wenn man Hunger hat und damit aufhören, sobald der Hunger gestillt ist. Doch Vorsicht: Verwechseln Sie Hunger nicht mit Fresslust.

Von Silke Stadler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*